Weine der Hessischen Bergstraße – Weiße Wonne im Schatten des Odenwalds

Die Hessische Bergstraße ist eine hessische Weinanbauregion zwischen den nördlichen und westlichen Hängen des Odenwald-Gebirges. Mit weniger als viereinhalb km² Anbaufläche ist sie die kleinste der dreizehn deutschen Anbauregionen für Qualitätsweine. Bei einer Gewichtung von ca. 20% roten und 80% weißen Rebsorten machen Rieslingpflanzungen etwa die Hälfte der bebauten Fläche aus. Auch Spätburgunder zählt zu den Spezialitäten der Region und gibt etwa 10% des Produktionsvolumens.

Weine der Hessischen Bergstraße – Weiße Wonne im Schatten des Odenwalds
Weine der Hessischen Bergstraße – Weiße Wonne im Schatten des Odenwalds (Bildquelle: Wikipedia)

Die Hessische Bergstraße unterteilt sich in zwei Bereiche, Umstadt und Starkenburg, in denen drei Winzergenossenschaften und 24 selbstständige Weinberge tätig sind.

Die überwiegende Mehrheit der Weine der Hessischen Bergstraße werden von einer Winzergenossenschaft aus Heppenheim produziert. Der größte selbstständige Weinproduzent ist die Hessische Regierung, die über die Hessischen Staatsweingüter gut 380.000 m² Anbaufläche und ein Weingut in der Nähe von Binsheim kontrolliert.

Wegen ihrer geringen Produktion und ihrer Lage nahe dicht bevölkerter Gebieten wird ein Großteil des Weins der Hessischen Bergstraße vor Ort verkauft und es ist eher ungewöhnlich, Weine der Hessischen Bergstraße außerhalb Deutschlands zu sehen.

Als die hessischen Gräfe von Katzenelnbogen 1435 begannen Riesling zu kultivieren, gab es bereits Aufzeichnungen über frühere Anbaubemühungen in der Region.

Die nördliche Bergstraße befand sich lange Zeit im Besitz der Grafschaft Katzenelnbogen und wurde 1479 mit dem Aussterben des Adelsgeschlechts zum Eigentum des Landgrafen von Hessen. Den Status einer Weinregion erlangte die Hessische Bergstraße 1971.

Obwohl die Region in erster Linie für ihre trockenen Weine bekannt ist, floriert auch die Eisweinproduktion in beachtlichen Maßen. Neben den dominierenden Sorten Riesling, Spätburgunder, Grauer Burgunder und Müller-Thurgau findet man in der Region auch Pflanzungen von Silvaner, Dornfelder, Weißem Burgunder und Kerner.







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...